Zuzügler aus dem Bernbiet nach dem ersten Weltkrieg

 

Ausschnitt aus dem Thuner Tagblatt vom 30. April 2016

….   Tatsächlich war die Armut der Bevölkerung in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ein Riesenthema. Was zu einer eigentlichen Auswanderungswelle führte. Aus dem Amt Burgdorf waren, so eine Erhebung des Regierungsstatthalters, allein in den vier Jahren von 1878 bis 1882 total 226 Personen ausgewandert.

«Man sieht», schrieb der dama­lige Regierungsstatthalter Moser in seinem Amtsbericht von 1882, «dass überall noch viel Arbeit ­wäre (Strassenbau) und trotzdem herrschen Klagen über Arbeits- und Verdienstlosigkeit.»

Über die Arbeitsbedingungen gibt eine Lohnliste der Maschinenfabrik Aebi & Co. AG von 1885 Auskunft. Demnach wurden den Arbeitern, vom Handlanger und Hilfsarbeiter bis zum gelernten Wagner, Schlosser und Mechaniker, bei einer Arbeitszeit von elf Stunden Taglöhne von 2.40 bis 4 Franken ausbezahlt.

Im Vergleich mit den ländlichen ­Ge­genden waren diese Löhne geradezu fürstlich: Ein Schnitter im Heuet verdiente damals einen Taglohn von 1.50, Knechte hatten, bei freier Kost und Logis, im Sommer einen Wochenlohn von 4 und im Winter von 3 Franken.    …………..

Der Erste Weltkrieg verschärfte die Situation der Arbeiterfamilien dramatisch: Ein Grossteil der Bevölkerung verarmte, Familien hungerten, während die Väter oft ohne Lohn und ohne Erwerbsausfallentschädigung im Militär ausharren mussten. 

Dies führte dazu, dass nach dem Krieg viele Zuzügler aus dem Emmental in unsere Gemeinde, sowie nach Knonau immigrierten.Namentlich: 

Bühlmann Christian Wiesengrund, Bühlmann Ernst Grossholz, Bühlmann Fritz Knonau, Bühlmann Schmiede, Bühlmann Ernst(Liesmer) Oberdorf, Erb, Gerber, Gersbach, Guggisberg, Haldimann, Jordi, Kehrli, Lanz, Lüthy, Maurer Uttenberg, Müller Edi, Müller Fritz Dachlissen, Rötlisberger, Sahli Sensenfabrik, Schenkel, Schindler, Schneider, Siebenthal, Siegenthaler, Sommerhalder Fledermaus, Spahr, Stauffacher, Steinmann, Stettler Buchstock,
Tännler (Frau), Tännler, Wissler, Wütherich, Zengger, Zürcher

 

 Posted by at 14:21